Anthropologie / Archäologie

Dienstleistungen der Abteilung Forschung und Lehre

Wer sind wir?


Die forensische Anthropologie besteht aus der Anwendung der biologischen und physischen Anthropologie, aber auch der Archäologie auf forensische Fälle. Die Arbeit eines forensischen Anthropologen konzentriert sich hauptsächlich auf die Entdeckung, Exhumierung und Analyse von menschlichen Überresten. Die Analysen der forensischen Anthropologie umfassen die Unterscheidung zwischen menschlichen und tierischen Knochen, die Analyse biologischer Profile unbekannter menschlicher Überreste (z. B. Geschlecht, Alter zum Zeitpunkt des Todes, Größe usw.) und die Untersuchung taphonomischer Veränderungen, pathologischer Veränderungen und Knochenverletzungen, die zusätzliche Informationen für die Identifizierung und Rekonstruktion der Todesursache und -umstände liefern können.

Als sehr interdisziplinäres Fachgebiet arbeitet die forensische Anthropologie eng mit einer Vielzahl von forensischen Experten zusammen, darunter Rechtsmedizin, Ballistik, Odontologie, Bildgebung und Genetik.

Aufgrund ihres interdisziplinären Charakters und der damit verbundenen ständigen methodischen Weiterentwicklung stellt die forensische Anthropologie zahlreiche Herausforderungen innerhalb der forensischen Wissenschaften dar. Sie ermöglicht es, zum Identifikationsprozess in Kriminalfällen, aber auch in humanitären Kontexten und bei der Achtung bzw.Verletzung von Menschenrechten beizutragen.

Durch experimentelle Studien oder Routinefälle trägt das SHIFT-Team für forensische Anthropologie/Archäologie dazu bei, die Aspekte der Dokumentation von Taphonomie, postmortalen Fristen, Isotopen- und Traumaanalysen zu entwickeln und garantiert eine Arbeit von hoher wissenschaftlicher Qualität in der forensischen Anthropologie.

Unsere Schwerpunkte:

 

  • Bergung und Dokumentation von menschlichen Überresten nach den Methoden und Techniken der forensischen Archäologie.
  • Suche nach taphonomischen Veränderungen und Schätzungen der postmortalen Fristen.
  • Analysen zur Unterscheidung zwischen Knochenresten menschlichen vs. tierischen Ursprungs.
  • Validierung und Verbesserung von Identifizierungsmethoden in der forensischen Anthropologie. Bewertungen von biologischen Profilen aus nicht identifizierten Knochenresten über interdisziplinäre Analysen (virtuelle Anthropologie, Isotopenanalysen, histologische Ansätze usw.).
  • Suche nach und Rekonstruktion von Knochenverletzungen und Frakturen (ballistische Gutachten, radiologische Untersuchungen usw.).

Kontakt

Das Team für forensische Anthropologie am SHIFT untersteht der operativen Verantwortung von Dr. Negahnaz Moghaddam.

Anfragen zu anthropologischen Themen richten Sie bitte an:

Dr. Negahnaz Moghaddam

Tel: 0041 21 314 56 83

E-Mail: negahnaz.moghaddam@chuv.ch / shift@chuv.ch

Centre Universitaire Romand de Médecine Légale (Westschweizer Universitätszentrum für Rechtsmedizin)

Ch. de la Vulliette 4

CH-1000 Lausanne 25

Switzerland

Lage auf Google Maps